Montag, 6. Dezember 2010

Schenkelklopfer des Tages (bis jetzt)

Der Zensor im Onlineangebot (auch bekannt als "Redaktion") griff "redaktionell" in meinen Kommentar ein und änderte diesen ungefragt. Er hat meinen gesetzten Link zu diesem Blog gelöscht und mir ernsthaft (?) angeboten, via Onlinemarketing eine Anzeige behufs der Bewerbung dieses Blogs zu schalten.
Macht der Vatikan auf seiner Homepage schon Werbung für Kondome?

Eine Überlegung wäre es allerdings schon wert - da man ja etwas Rücksicht auf seine Werbepartner nehmen müßte...

Kommentare:

  1. also um bewerbung bzw werbeeinnahmen geht es den zensoren da bestimmt nicht, sondern sicher darum die leute von kritischen stimmen fernzuhalten. statt sich der diskussion zu stellen und für alle vorteile rauszuziehen!

    ich wolltes dann mal wissen: nachdem ich doch tatsächlich im seitenjungle bis zum "online werben" vorgedrungen bin, stüzrt mein browser jedes mal ab, wenn ich die preisliste lade.

    herrlich! so viel dazu.

    wo kann man den zensoren-kommentar denn bewundern?

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar befindet sich unterhalb des Artikels zur Hofberichterstattung anläßlich des 107. Geburtstag Herrn Heesters.

    AntwortenLöschen
  3. BUNTE für Arme! [Anmerkung der Redaktion: Link entfernt. Wenn Sie Werbung für Ihr Blog schalten möchten, können Sie sich gerne an unser Onlinemarketing wenden (Menüpunkt "Online werben" in der Dachleiste).

    AntwortenLöschen